Stefan Üblacker &
Reis against the Spülmachine

"Das Beste aus dem DAS BUCH Ä - Live 2018"

Tickethotline: 040-47110644 / 04651-4711
Karten Webshop: Meerkabarett Tickets
So,
29.07.18
20:00 Uhr
Friesensaal, Keitum

Um es vorweg zu nehmen: Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer auf dieser „Lesung" beträgt ca. drei Stunden. Das Gute daran: Es wird keine Minute langweilig, denn dies ist keine Lesung im herkömmlichen Sinn. Das fängt schon allein damit an, dass es sich um kein gewöhnliches Buch handelt, sondern um DAS BUCH Ä - Die von DIE ÄRZTE autorisierte Biografie. Ja, genau, die DIE ÄRZTE aus Berlin (aus Berlin!)! Ende 2016 erschien dieser 928 Seiten starke Wälzer über die beste Band der Welt. 2017 ging dann die fulminante Lesetour von Autor Stefan Üblacker und dem Liedermacher-Duo Reis against the Spülmachine über die Bühnen. Ja, richtig gelesen, es wird nicht nur gelesen. Es wird auch gesungen - und das nicht zu knapp, denn wie sonst könnte man sich BelaFarinRod am besten nähern, wenn nicht über ihre Songs.

 

Viel ist passiert auf dieser Lesetour. Es gab eindeutige Angebote, herzzerreißende Banner („Halt's Maul und Lies!"), unvergessliche Publikumsanimationen („Ihr auf der linken Seite, singt den Text auf Englisch und ihr auf der rechten Seiten, auf Deutsch!"), Pogotanz, Polonäse und vor allem jede Menge Spaß. Es hat gar so viel Spaß gemacht, dass Stefan Üblacker und Reis against the Spülmachine gar nicht anders können als noch mal wieder zu kommen. Freut euch auf „Das Beste aus dem DAS BUCH Ä live", auf ein neues Programm und drei Stunden Äntertainment DÄluxe.

Bandfoto (C) Iris Gobbers

 

General-Anzeiger Bonn: Beueler schriebt Buch über 'Die Ärzte' (24.05.17)
Mittelbayerische Zeitung: Ob es Die Ärzte noch gibt, weiß er nicht (17.05.17)
KinKats.com: Das Buch Ä oder: Mein Leben mit BelaFarinRod (05.04.17)
FluxFM: Zu Gast bei Spreeblick (03.02.17)
Mitteldeutsche Zeitung: Die Ärzte legen eine zweite voluminöse Lebensbeichte ab (27.12.16)
Kritik in der Huffington Post (05.12.16)
Deutschlandfunk Kultur: "So offen wie nie" (03.11.16)