2006

Als sich nach Peter Lohmeyers Johnny-Cash-Hommage am 28. August 2005 die Pforte des Meerkabaretts schloss, ahnte noch niemand, welch turbulente Zeiten dem traditionellen Sylter Sommerprogramm bevorstehen sollten: 25.000 Besucher im letzten Sommer waren uns Anlass, sich auf dem vor drei Jahren eingeschlagenen Weg bestätigt zu fühlen
und über neue Möglichkeiten und Perspektiven für das Meerkabarett nachzudenken. Eine Vergrößerung des Zeltes zur Verbesserung der Sitzqualität und die Verlängerung der Standzeit des Zeltes auf den Zeitraum Mai bis September sollten für weitere Programmhighlights auf der Insel ein Forum bieten – längere Laufzeiten für einzelne Produktionen wären damit ebenso möglich gewesen wie unbestuhlte Konzerte und Partys.

Anfang Januar hatten alle diese Pläne ein jähes Ende: Wir erfuhren von der neuen Ausrichtung des Flughafens, von geplanten Starts und Landungen an mehreren Tagen der Woche während der abendlichen Vorstellungszeit des Meerkabaretts. Nachdem schon im vergangenen Jahr einzelne Flieger und der sie begleitende Sound zu Irritationen bei Künstlern und Gästen geführt hatten, gaben uns alle Künstler, Sponsoren, Partner und Mitarbeiter des Meerkabaretts bis Ende Februar Zeit, den Sachverhalt zu klären und eine Lösung zu finden – dennoch mussten wir Anfang März das diesjährige Meerkabarett in der bekannten Form absagen; ein kurzfristiger Umzug an einen anderen Ort auf der Insel war jetzt technisch und organisatorisch nicht mehr zu bewältigen.

Seit März versuchen wir nun, gemeinsam mit der Insel einen neuen Standort für das Meerkabarett zu finden, der zentral liegt, aber die Nachbarn nicht belästigt – gleichzeitig haben wir ein Sommerprogramm zusammengestellt, das für diesen Sommer an den vorhandenen Veranstaltungsorten der Insel stattfinden kann. So präsentieren wir Ihnen in diesem Jahr eine kleine „Notausgabe“ des Meerkabaretts an drei Orten:

Am alten Standort beim Flughafen wird Jan-Marc Kochmann mit seinem sowohl wissenschaftlichen als auch komödiantischen Seminarkabarett „Anleitung zur sexuellen Unzufriedenheit“ unterhalten und fortbilden. Bitte beachten Sie für dieses Programm die unterschiedlichen Anfangszeiten, die dem Flugplan angepasst wurden. Außerdem bitten wir Sie um Verständnis, dass wir Ihnen in unserem kleinen Zelt nur Getränke anbieten können.

Im Alten Kursaal Westerland beschäftigt sich der Publikumsmagnet „CAVEMAN“ wieder mit den zwischenmenschlichen Problemen und wir freuen uns, außerdem die Neuproduktion der CAVEMAN-Macher „Oxymoron – was Frauen wirklich wollen“ zu präsentieren.

In der Sylt-Quelle gibt sich am 17. Juli Gayle Tufts die Ehre.

Außerdem empfehlen wir Ihnen gerne das sommerliche Programm in der Produktionshalle der Sylt-Quelle mit dem 3. Wissenschaftssommer Sylt und die Veranstaltungen der
Stiftung kunst:raum sylt quelle. Für 2007 hoffen und verhandeln wir, das Meerkabarett-Zelt an der „Oase zur Sonne“ inmitten von Dünen aufstellen und Ihnen dort im nächsten Jahr wieder die schon seit zwölf Jahren gewohnte Bandbreite an künstlerischen und kulinarischen Genüssen präsentieren zu können. Im Süden von Westerland an der Straße nach Rantum würde unser
Zelttheater dort ein neues Zuhause finden. Noch sind die Verhandlungen nicht abgeschlossen – aber vielleicht können Sie und wir die diesjährige Saison mit verlässlichen Plänen für den nächsten Sommer beschließen: Auf ein Wiedersehen im Meerkabarett auf Sylt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und möchten uns schon jetzt bei Ihnen und auch bei unseren Sponsoren, insbesondere der Holsten Brauerei und NIL, für Ihre Treue und Unterstützung bedanken. Selbstverständlich werden wir Sie bei unseren Veranstaltungen stets aktuell über die Fortschritte in Sachen Standortsuche informieren.